Organisten

 

Unsere Organisten sind: 

Anette Bodenhöfer

Angela Bozzola 

Roman Deuber

Sylvia Koch 

Rosmarie Ott 

 

Wir haben mit Roman Deuber über seine Tätigkeit als Organist gesprochen:

Seit 2014 wird der Sonntagsgottesdienst um 9.30 Uhr, in der kath. Pfarrei St. Burkard sporadisch mit Jazzmusik begleitet. Die Kreativität und das Talent des Pianisten Herrn Roman Deuber gestalten jedes Mal eine besondere Atmosphäre und bieten allen Freude an. Herrn Roman Deuber haben wir ein paar Fragen gestellt.

Wie erleben Sie durch den Spiegel der Orgel den Gottesdienst?

Ich persönlich finde, ein Gottesdienst gewinnt an Grösse durch Unterstützung mit Musik. Viele Menschen sehen im Singen den Zusammenhalt zwischen den Menschen, ähnlich wie beim Gebet. Ich bin da relativ puristisch: Ich mag einfach die Musik, die in der Kirche gespielt wird! Mir gefallen Choralsätze, und die Barocke Musik ist meine Lieblingsepoche in der klassischen Musik. Die Musik in der Kirche trifft also meinen Geschmack. Ich bin ein totaler J.S.Bach-Fan, habe mir sein gesamtes(!) Werkverzeichnis angehört. Bach war ein unglaubliches Genie (konnte man sogar am Gewicht und der Beschaffenheit seines Hirnes feststellen!), ja ich behaupte das grösste Musikgenie überhaupt. Mozart z.B. ist meiner Meinung nach ein wenig überschätzt. Das kommt wohl daher, da die Musik Mozarts verständlicher ist und viele Leute die Oper mögen usw. (Mozart-Hype) Generell finde ich die Orgel ein sehr passendes Instrument für die Kirche, da sie ein mächtiges und erhaben klingendes Instrument ist. Für einen Gottesdienst hat sie aber mehr unterstützende Wirkung.

Macht dieser Einsatz Sie froh?

Ja. Mir gefällt es, im Gottesdienst den musikalischen Teil beisteuern zu können. An der Kirche gefällt mir auch, dass man durch Stille zu sich selber kommen kann und nachdenken kann, gerade in unserer hektischen Welt von heute! Ich mag Stille allgemein. Eine Predigt, ein Gebet oder ein Musikstück hat in der Kirche für mich eine starke Wirkung, da alles aus einer grossen Stille hervorkommt.

Musik und Gebet: Eine nicht einfache Verbindung. Gibt es eine Musik, die an besten für die Kirche passt?

Mir gefallen die Choralsätze der traditionellen Kirchenlieder klar am besten! Sie sind handwerklich meisterhaft komponiert und arrangiert. Ich finde allerdings neuere Lieder oder Popstücke in der Kirche nicht fehl am Platz, vorallem in der heutige Zeit! Als Jazzmusiker fällt es mir eigentlich leichter, solche Musik zu spielen :-)

Was bedeutet die Pfarrei für Sie? Haben Sie eine besondere Erfahrung als Pfarrmitglied einer Gemeinde?

In diesem Gebiet habe ich keine besonderen Erfahrungen gesammelt. Mir gefällt es einfach, dass ich für euch den Musikpart übernehmen darf. Ich bin z.B. kein grosser Redner, deshalb bin ich froh, mich musikalisch ausdrücken zu können. Ich finde es schön, dass ich den Gemeindegesang und die Gemeinschaft mit der Orgel unterstützen darf.

Sie sind der jüngste Organist unserer Pfarrei. Was wünschen Sie?

Ich habe eigentlich keine besonderen Wünsche, und fühle mich in der Pfarrei bis anhin sehr wohl. Manchmal wäre es schön, ein paar Gottesdienste mehr begleiten zu können.

Kontakt

Kath. Pfarramt St. Burkard
Rüteliweg 4
8932 Mettmenstettten

Montag geschlossen
Di - Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Telefon: 044 767 01 21
E-Mail: sekretariat@kath-mettmenstetten.ch 

Kath. Pfarramt Herz Jesu
Bifangstrasse 4
8915 Hausen am Albis
Mo, Di, Do und Fr 08:30 - 11:30 Uhr
Telefon: 044 764 00 11
E-Mail: sekretariat@kath-hausen.ch